29. Dezember 2012

29.12.12

-0,2kg.
Zu wenig. Warum eigentlich immer nur so wenig? Ich will abnehmen. Ich will dünn werden. Ich will abmagern.
Heute war mal wieder schrecklich. Naja, eigentlich gar nicht so schlimm, aber unregelmäßig. Meinen Plan hab ich noch nicht gemacht, das ist irgendwie untergegangen in den letzten Tagen. Aber ich habe jetzt damit angefangen und er wird streng.

Meine Freundin liegt immer noch im Koma. Ihr Zustand ist jetzt zwar stabil, aber es sieht trotzdem nicht besonders gut aus. Selbst wenn sie das ganze überlebt, wird sie danach mit Sicherheit nicht mehr die Alte sein. Wenigstens spürt sie nichts - das hoffe ich zum mindestens.
Aber es berührt mich im Moment noch überhaupt nicht. Das letzte Mal, dass ich sie gesehen habe, war, als wir zusammen weggewesen sind. Wir Beide waren in der letzen Schulwoche nicht mehr da und das ganze wirkt deswegen jetzt noch irgendwie seltsam unreal. Als würde, wenn ich wieder in die Schule gehe, sie auch da sein. Es ist komisch.
Vielleicht registriere ich das Ganze einfach noch nicht so richtig oder ich komm einfach so gut damit klar. Auf jeden Fall spüre ich nichts.

Das mit dem Essen war in den letzten Tagen auch durcheinander. Ich hatte mehrere kleine FAs, hab sonst aber nicht so viel gegessen. Ich werde mich jetzt auf jeden Fall an den Plan halten. Ich weiß, dass ichs kann. Ich kann das.
Ich habe beschlossen jetzt wieder mehr Suppen zu essen. In den letzten Tagen haben wir ziemlich viele verschiedene Suppen gegessen und ich habe gemerkt wie sehr ich sie vermisst habe. Ich werde mir jetzt wieder selber welche kochen.

Ich will abnehmen um jeden Preis. Mir ist es scheiß egal, was ich meinem Körper antue und es ist mir scheiß egal, wie kaputt ich mich damit mache. Ich will abnehmen, ich will dünn werden. Ich will knochig sein, zerbrechlich und ich will verschwinden. Ganz langsam. Immer mehr. Verschwinden.


Kensi :**

27. Dezember 2012

27.12.12

Hey. Das mit dem Essen ist nicht wirklich besser geworden und in den letzten beiden Tagen irgendwie in den Hintergrund getreten.
Die Mutter meine besten Freundin hat heute Morgen angerufen und gesagt, dass es meiner Freundin echt beschissen geht. Naja, sie liegt gerade im Sterben.
Sie liegt im künstlichen Koma und man hat zwar jetzt endlich ein Medikament, aber auf das spricht sie nicht so wirklich an und die Ärzte können nicht viel mehr machen.

Mir geht es gerade eigentlich nicht viel anders als zuvor, vielleicht ein wenig aggressiver. Ich glaube, ich habe das Ganze noch nicht wirklich an mich ran gelassen. Irgendwie ist das so unwahr.
Ich habe auch komplett das Zeitgefühl verloren. Ich sitzte jetzt schon seit 2 Wochen zu Hause und habe das Gefühl, es wäre noch kein einziger Tag vergangnen. Ich muss unbedingt raus, ich bin gerade dabei durchzudrehen.
Morgen muss ich nochmal zum Arzt. Der sagt mir dann, ob ich am Montag überhaupt auf die Party gehen kann und ob ich noch weiterhin das Antibiotikum nehmen soll. Vielleicht darf ich ja sogar Schlittschuhlaufen gehen oder Skifahren.

Ich hab überlegt, ob ich meine beste Freundin vielleicht mal im Krankenhaus besuchen sollte, aber ich würde eh nicht reinkommen, da sie ja auf der Intensiv liegt, also lasse ich es wahrscheinlich eher.
Ich glaube, es nimmt mich vielleicht doch mehr mit, als ich zuerst dachte. Ich blocke es komplett von mir ab und jedes Mal wenn jemand davon anfängt, dreh ich durch. Ich bin mir sicher, ich werde auf jeden Fall noch zusammen brechen.


Kensi :**

25. Dezember 2012

25.12.12 / 2

Schrecklich viel gegessen. Ich hasse die Weihnachtszeit. Hatte gerade ne FA.
Jetzt habe ich dieses unstillbare Bedürfnis mich zu verletzten, aber nicht nur deswegen, der ganze Tag ist irgendwie schon schiefgelaufen.

Ich muss mir jetzt unbedingt was überlegen, wie ich das ganze Fressen wieder ausgleichen kann.
Ich werde mich heute Abend noch hinsetzt und einen ganz neuen Plan schreiben. Ich will in den nächsten 2 Wochen noch mindestens 6kg abnehmen, lieber aber noch mehr. Vielleicht schaff ich ja sogar 10kg.
Morgen stell ich dann den Plan online. Ich glaube ich mach ihn erst mal für den Rest der Ferien, danach werde ich ihn dann verlängern.
Bis zu meinem Geburtstag im April will ich 40kg wiegen. Ich brauch einfach nur meine Disziplin. Ich weiß, dass ich das kann, ich weiß es. Ich muss es nur endlich beweisen. Ich kann das!

Ich wünsch euch frohe Weihnachtstage!


Kensi :**

25.12.12

Weihnachten ist vorbei. Doch das große Fressen geht weiter.

Aber ich werde nichts essen. Ich bin satt.
Es ist mir egal, was ich meinem Körper antue. Ist er nicht eh schon kaputt? Ich werde hungern, ich werde jegliche Nahrungsaufnahme verweigern.
Im Sommer will ich 40kg wiegen. Ich will aus Knochen und purer Eleganz bestehen. Ich will bei dem leisesten Windhauch einfach davon fliegen.
Ich werde nicht essen. Nein, ich werde nicht essen.
Und doch werde ich Stunden, Tage und Wochen damit verbringen nur an das eine zu denken, das ich am meinsten verabscheue. All meine Gedanken werden nur um das eine kreisen. Ich werde an diesen Gedanken festhalten, sie nie mehr wieder loslassen.
Und ich werde abnehmen, dünner werden, jeden Tag. Und wenn ich mich in der früh auf die Waage stelle, wird sich ein schüchternes Lächeln über meine Lippen ziehen.
Ich nehm ab und ich lächle, so lang bis ich nicht mehr kann, bis ich einfach zusammen breche. Ich werde glücklich sein. Ich werde glücklich sein ...


Kensi :**

22. Dezember 2012

22.12.12

Und auf einmal macht alles einen Sinn.
Doch es ändert nichts, nein, es ist genauso schmerzhaft wie jeden einzelnen Tag zuvor.

Ich habe keine Kraft mehr. Ich kann nicht mehr so tun als wäre alles in bester Ordnung. Ich bin kaputt.
Ich bin nun mal nicht das überglückliche Mädchen für das mich jeder hält. Tut mir Leid, ich habe euch enttäuscht. Ich habe euch alle enttäuscht. Ich habe aufgegeben. Aber ich kann nicht mehr, ich kann einfach nicht mehr ....


Kensi :**

21. Dezember 2012

21.12.12

Gestern war ein schrecklicher Tag. Heute war besser.

Gestern ging es mir echt beschissen: mein Rachen ist soweit angeschwollen, dass ich kaum mehr Luft bekommen habe, mein Hals hat so weh getan, dass ich meinen Kopf nicht mehr wirklich halten konnte und war außerdem so dick wie mein Kopf.
Meine Mom hat eine peferkte Lösung gefunden, wie ich die Schmerzen nicht mehr spüre. Eigentlich sollte ich ihr wirklich dankbar sein dafür.
Sie hat mich angeschrien, abgebrüllt und zur Sau gemacht. Ihren Hass gegenüber mir konnte man richtig sehen. Schrecklich. Dabei ging es mir doch eh schon so beschissen.
Dann in der Nacht, als ich nach einer graunenhaften Stune endlich eingeschlafen bin, ist sie in mein Zimmer geplatzt und hat mich aufgeweckt.

Heute war besser. Irgendwie alles ein kleines bisschen, aber nur ganz wenig. Die nächsten 3 Wochen kann ich vergessen, meinte mein Arzt.
Kein Skifahren, kein Ballett, kein Weggehen, kein Silvester, ... nichts!

Aber ich habe abgenommen. Wahrscheinlich hauptsächlich Wasser, weil ich in den letzten Tagen nicht wirklich viel getrunken habe und ein leerer Magen. Aber ich habe seit letzter Woche 3kg abgenommen.
Ich habe jetzt schon total Angst davor, wenn ich das ganze wieder zunehme ...


Kensi :**

19. Dezember 2012

19.12.12

Hab Peifferisches Drüsenfieber. Mir geht es echt scheiße: krieg kaum mehr Luft, kann meinen Kopf nicht mehr bewegen, weil alles angeschwollen ist, meine Nase ist zu, mein ganzer Kopf dröhnt, mein Hals ist trocken, ich kann aber nichts trinken, weil ich nicht schlucken kann, ich hab Fieber, ...
Toll, perfekt zu Weihnachten!

Der einzige Vorteil ist, dass ich nichts essen kann und auch nicht will. Hab heute zu Mittag das erste Mal seit 24h eine kleine Portion Apfelauflauf gegessen. :)

Heute war ich deswegen beim Arzt, er war kurz davor mich ins Krankenhaus zu schicken, weil ich nicht mehr so gut atmen konnte. Zum Glück nicht. 
Auf jeden Fall wurde mir auch Blut abgenommen. Dabei hat die Helferin meine ganzen roten Striche am Arm gesehen. Ich war froh, dass sie nichts gesagt hat, ich war eh schon so fertig. Wobei es mir wahrscheinlich egal gewesen wäre.


Kensi :**

17. Dezember 2012

17.12.12

Ich hasse mich.
Heute ist ein schrecklicher Tag. Heute ist ein furchtbarer Tag. Ich kann nicht mehr.
Es wird immer schlimmer, jeden Tag, jede verdammte Sekunde und ich kann nichts dagegen tun. Ich kann nur zusehen, wie es mir immer schlechter geht. Wie dieser leblose, fette Körper immer mehr Narben bekommt und ich sehe einfach nur zu.
Fuck!
Ich verabscheue mich. Ich verabscheue jeden kleinsten Milimeter meines Körpers, dieses hässlichen, übergewichtigen Körpers.
Ich bin nicht mehr da, schon lange nicht mehr und immer weiter werde ich davon getrieben, immer weiter in meine Welt. Aber die Welt existiert gar nicht mehr. Ich werde immer weiter ins Nichts getrieben. Ins Nichts.

Heute habe ich mich vollgefressen. Das war nicht gut. Das darf nicht wieder vorkommen. Morgen werde ich nichts essen. Ich habe keine Zeit dazu, das ist gut. Sehr gut.
Ich bin fett und übergewichtig. Ich hasse mich. Nein, ich hasse mich. Ich hasse mich.

Ich will schreien so laut ich kann, aber ich kann nicht.
Und so sitze ich einfach nur da und ich schreie, doch niemand hört mich. Ich bin alleine.
Ich will weg, weg von hier, weg von allem. Aber das würde nichts ändern, das alles würde mich wieder einholen. Irgendwann.
Und verdammt, es tut so weh, es tut so schrecklich weh!


Kensi :**

16. Dezember 2012

16.12.12

Ein neuer roter Strich an meinem Handgelenk, der unter den anderen jedoch kaum auffällt.

Viel zu viel denke ich über J. nach. Ich bin verwirrt, habe keine Ahnung was er von mir will. Er hat gesagt, er will mehr. Jetzt sagt er gar nichts mehr.
Ich habe ihn auf facebook von meinen Freunden gelöscht. Ich will ihn vergessen, keinen verdammten Gedanken mehr an ihn opfern.
Aber wir schreiben trotzdem noch. Ich bin verwirrt. Und das ist nicht unbedingt gut für mich.
Das mit J. und mir würde sowieso niemals gut funktionieren. Ich bin ein überemotionales gestörtes Monster und mit sowas kommt er, glaub ich, nicht klar. Ich würde ihn manipulieren und ihn zerstören. Er hat wen besseren verdient!

Ich bin eine beschissene, blöde, verdammte Kuh. Ich habe niemanden verdient. Ich bin Dreck. Ich bin nichts wert. Ich bin fett, ich bin abartig und verdammt, ich bin abgefuckt.
Und ich bin fett. Ich bin so schrecklich fett. Ich bin so hässlich. Ich bin so endlos hässlich. Meine winzigen, kleinen, eckligen Augen, sie sind so hässlich. Und mein Mund, meine Lippen sind dünne Striche, die viel zu viel Fressen in sich hineinstopfen und meinen Körper fett machen. Meine Lippen sind daran Schuld, dass mein Körper fett ist! Böse Lippen!
Und meine hässlichen, mit Fett gefüllten Wangen. Fett, reines Fett ist das. Meine Wangen müssen eingefallen sein. Eingefallen!
Meine Arme und meine Hände. Überall sind sie von Narben übersäht, doch das ist nicht schlimm. Das ist nicht schlimm. Schlimm ist, dass sie fett und hässlich sind. Dass sie so eine komische Form haben und dass sie aussehen, wie augeblasene Luftballons. Ich bin hässlich, alles an mir ist hässlich.
Meine Beine ... nein, davon will ich gar nicht anfangen. Diese fetten Elefantendinger sind einfach nur abartig. Sie sind abartig und ecklig, ich kann sie nicht mehr sehen!

Am Freitag hab ich angefangen die Pille zu nehmen. Alle meine Freundinnen haben dabei zugenommen. Das heißt, ich darf jetzt auf gar keinen Fall über 1000kcal am Tag essen, eigentlich nicht einmal mehr über 500kcal, nur um nicht zuzunehmen. Um Abzunehmen muss ich dann noch weniger essen.
Ich könnte mir jetzt überlegen, wie viele, aber ich werde es eh nicht schaffen und versuch einfach so wenig wie möglich zu essen. Ich hasse essen. Ich hasse essen. Ich hasse Fett sein. Ich will dünn sein. Ich will so dünn sein, dass ich auffalle und gleichzeitig übersehen werde. Ich will übersehen werden, unauffällig sein, einfach verschwinden. Und doch will ich im Mittelpunkt stehen, so dass sich alle nur um mich dreht.

In letzter Zeit bin ich abgefuckter als je zuvor. Es macht mir nichts aus und gleichzeitig möchte ich normal sein.
Es ist so kompliziert!


Kensi :**

15. Dezember 2012

15.12.12 / 2

Mein Bauch schmerzt. Schrecklich.
Aber ich liebe dieses Gefühl, ich habe es so sehr vermisst. Dieser stechende Schmerz, wenn sich dein Magen qualvoll zusammen zieht.
Dieses Gefühl, wie sehr ich es doch liebe.
Wenn du dich langsam von innen heraus zerstörst. Oh, das tue ich doch schon lange. Ich zerstöre mich, ich zerstöre mein Leben, ich zerstöre alles um mich herum. Aber am meisten liebe ich es, mich selbst zu zerstören. Mir Schmerzen zuzufügen, die alle Grenzen längst überschritten haben. Schmerzen, die kein anderer Mensch je ertragen könnte, die sich die "Normalos" nicht einmal ansatzweise vorstellen können.

Aber warum das ganze? Das weiß ich nicht.
Wie schrecklich kaputt ich bin, lässt sich nicht in Worten fassen. Aber die Narben an meinem Körper drücken mehr aus, als es sonst je etwas könnte.
Sie zeigen all den Schmerz und den Hass gegen mich selbst, der dabei ist ins Unermessliche zu steigen. Sie zeigen die große Abneigung gegen das, was ich bin. Sie beschreiben all den Schmerz, den ich ertragen musste.
Zu oft schon habe ich mich gefragt, wer ich bin. Aber nie bin ich bis jetzt zu einer Antwort gekommen. Ich kann jeder sein, ist es vielleicht das? Oder bin ich Niemand? Ich habe keine Ahnung.

Ich passe hier nicht länger rein, ich schaff das nicht, in dieser verdammten perfekten Welt. Wenn nur jemand wüsste wie kaputt ich wirklich bin ... und wenn sie wüssten, dass dieses perfekte, immer fröhliche Lächeln auf meinen Lippen gar nicht so perfekt ist.
Nein, denn das ist es nicht.
Und ich kann nicht mehr länger dieses beschissene Lächeln aufsetzen. Ich habe keine Kraft mehr.


Kensi :**

15.12.12

Wie es mir geht, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass dieses drängende Bedürfnis mich zu verlezten in den letzten paar Tagen nicht besser geworden ist, sondern eher noch extremer.
Die Wunde von Mittwoch war gestern immer noch offen und hat auch noch ein wenig geblutet. Aber das ist mir egal, ich bin mir sicher, ich werde es heute wieder tun.

Gestern Abend war eigetnlich ganz cool. J. - der von meiner Party - war auch da. Am Anfang haben wir uns eigentlich ziemlich erfolgreich ignoriert, aber irgendwann sind wir dann raus und haben geredet, ewig lang.
Er will nichts festes und ich habe keine Lust die Bitch für ihn zu spielen, also wird es mit ziemlicher Sicherheit darauf hinauslaufen, dass wir uns ignorieren. Eigentlich schade, irgendwie.
Ich hätte so gern, dass mehr daraus wird. Aber es würde sowieso nicht besonders lange halten,und außerdem würde er früher oder später den ganzen abgefuckten Teil von mir kennen lernen und spätestens dann schreiend weglaufen.

Ich habe lange darüber nachgedacht und ich glaube, dass ich nichts mit ihm haben will. Nicht dann, wenn wir es "geheim" halten und auch nicht dann, wenn es nichts wirkliches ist. Dann ist es doch einfach nur rummachen im geheimen, aber dann soll man das so auch sagen.
Vor Weihnachten treffen wir uns wahrscheinlich nochmal. Ich weiß nicht, was ich von dem ganzen halten soll. Ich weiß gar nichts mehr. Ich bin verwirrt.


Kensi :**

13. Dezember 2012

13.12.12

ACHTUNG: TRIGGERGEFAHR!

Es ist dieser bittersüße Schmerz, der sich tief durch deinen Arm zieht. Dieser Schmerz, der dir den "Kick" gibt. Dieser Schmerz, der dich von allem Schmerz befreit.
Ich liebe diesen Schmerz.
Die Schnitte werden immer tiefer. Die Haut klafft außeinander und alles was du machst, ist die Klinge noch fester auf deine Haut zu drücken, mit allen Mitteln einen noch schlimmereren Schmerz zu erzeugen.

Du legst die Klinge an deinen Arm, doch du spürst nichts. Nichts, gar nichts. Erst als das Blut an deinem Arm herunterläuft, merkst du, wie tief du eigentlich schon geschnitten hast. Du beobachtest die kleinen Tropfen mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen. Du beobachtest sie, wie sie langsam an deinen Arm herunterlaufen.
Und mit der anderen Hand nimmst du die Klinge, du setzt sie wieder an deinen Arm und drückst. Langsam ziehst du sie über deine weiche Haut und hinterlässt eine rote Spur, die so viel mehr ausdrückt, als es Worte, Bilder oder Blicke je könnten.
Und verdammt, du bist so abgefuckt. Aber das stört dich nicht.


Kensi :**

10. Dezember 2012

10.12.12

Am Mittwoch ist die letzte Klausur für dieses Jahr, am Mittwoch fange ich an zu hungern.
Morgen werde ich schon Frühstück und Abendessen ausfallen lassen und am Mittwoch auch, um mich darauf vorzubereiten.

Ich weiß, ich sollte das nicht tun. Nicht, weil ich eh schon zu dünn dafür bin - denn das, so glaubt mir, bin ich definitiv nicht. Nein, sondern weil ich endlich aus dem Hungermodus raus bin. Aber das ist mir egal, ich brauche es einfach. Für meinen fetten Körper, der endliche diese verdammten Kilos loswerden muss.

Ich will dann solange nichts essen, bis ich einfach umkippe. Und ich will, dass man dabei zusehen kann, wie ich abnehme. Ich will verschwinden vor den Augen der Anderen.
Ich hungere mich nicht aus, ich perfektioniere meine Leere.
Und es ist mir so verdammt egal, was die Anderen sagen. Ich will nicht mehr fett sein, ich kann nicht mehr. Ich will endlich dünn sein. Ich will knochig und zerbrechlich sein. Ich will mich aushungern, bis nichts mehr da ist, außer die leere Hülle, gefüllt von nichts.


Kensi :**

9. Dezember 2012

9.12.12 - Tanzen

Dieses Gefühl, wenn die Musik in deinen Ohren schmerzt, dein Herz im selben Rhythmus schlägt, du einfach loslässt, alles um dich herum vergisst. Dein Körper bewegt sich zur Musik, als wäre er genau dafür geschaffen und für sonst nichts.
Die bunten Diskolichter rasen über die Wand, verleihen dem Raum ein Gefühl von Jugend, Freiheit und Spaß. Du legst deinen Kopf zur Seite und deine Haare fliegen durch die Luft. Das Bild, die ganzen bunten Lichter, die an den Wänden und auf dem Boden tanzen, verschwimmen und die Stimmen verstummen. Da ist nur noch der laute Beat der Musik, die Melodie, die dich mitnimmt in eine andere Welt, die bunten Lichter, die sich vor deinen Augen schnell und verrückt bewegen, die dich wegreißen von all dem, das du vergessen willst.
Du lässt einfach nur los, lässt all die Gedanken, die ich seit Wochen und sogar Jahren verfolgen, frei und du fühlst dich frei. Befreit von all deinen dunklen Facetten, die dich schwer am Boden halten.
Du lässt los und es fühlt sich an, als würdest du abheben. Du bist frei! FREI!

Und wieder lässt du deinen Kopf nach hinten fallen, die Lichter verschwimmen und obwohl deine Augen weit geöffnet sind, siehst du nur eine rosarote sich drehende Spirale, die dich immer weiter mitzieht. Du tust nichts dagegen, du lässt dich mitziehen, mit in eine andere Welt.
Die Stimmen und das Geschrei und Gekreische der Leute ist komplett verstummt. Du hörst nur noch die Musik, die viel zu laut dröhnt und dein Trommelfell zittern lässt. Und immer wieder taucht diese Spirale vor dir auf.
Du hast keine Ahnung was mit dir passiert. Du entspannst dich und dein Körper bewegt sich immer weiter im Rhythmus der Musik, führt dich, ohne dass du wirklich etwas tust.
Die Wirkung lässt nach, doch das willst du nicht. Du willst dieses Hochgefühl, dass du bekommst, wenn du alles vergisst, wenn du nicht mehr wirklich da bist, wenn du in einer anderen Welt bist.

Der Song geht weiter. Wieder eine schnelle Bewegung mit dem Kopf, wieder die Haare, die wild durch die Luft fliegen und dann einen kurzen Moment an deinem Kopf herunterhängen, bevor die nächste Bewegung folgt und sie wieder fliegen.
All die Dinge über die du dir den Kopf zerbrochen hast, sie existieren auf einmal nicht mehr. Wie schwere Steine sind sie von dir gefallen. Sie haben dich nach unten gezogen, kaputt, schlapp und müde gemacht. Doch jetzt bist du frei! Du lässt los und bist frei!
Du drehst dich um dich selbst. Wieder entsteht dieses Hochgefühl in dir, noch extremer dieses Mal. Es fühlt sich so gut an, alles dreht sich und du fliegst. Du bist frei und hebst einfach ab.
Dann gehst du in die Knie, sexy, heiß, unaufhaltsam. Mit deiner Hand streichst du durch deine Haare und dann ganz langsam an deinem Körper entlang. Deine Hände streckst du wild nach oben und du kreischt.
Du hebst ab, du bist frei!
Die Musik wird lauter, die knalligen Farben intensiver. Du tanzt wilder, ungezügelter, überschreitest jegliche Grenzen der Normalität. Das Adrenalin rast durch deinen Körper.

Völlig ohne Kontrolle lässt du dich nach hinten fallen. Du wirst von kräftigen Armen aufgefangen, du tanzt weiter. Dieses Hochgefühl wird fast unerträglich.
Das Blut schießt durch deine Adern, versetzt dich in einen fast tranceartigen Zustand. Dein Herz schlägt weiter im Rhythmus der Musik, die immer wilder wird. Genauso wirst auch du wilder. Kennst keine Grenzen mehr, bist einfach frei.
Das Geschehen um dich herum bekommst du gar nicht mit, da bist nur du. Und da ist die Musik. Deine Lippen formen sich zu einem Lächeln. Es ist echt und es sieht wunderschön aus.
Und du bewegst dich weiter. Willst mehr. Du willst dieses Hochgefühl, dieses Gefühl bei dem du alles vergisst und loslässt. Das Gefühl, wenn du abhebst und fliegst. Du fliegst irgendwohin, in eine andere Welt, weit weit weg.
Und wieder lässt du deinen Kopf fallen, wieder fliegen deine Haare durch die Luft und wieder wirbelst du über die Tanzfläche. Du lässt es einfach passieren. Kontrolle hast du keine mehr.
Langsam gehst du in die Knie, sexy. Du bist der Mittelpunkt. Alles dreht sich um dich.
Und wieder sind da diese Lichter, die Spirale, die sich dreht und dich mitzieht. Du lässt es einfach zu, fühlst dich wahnsinnig gut.  


Kensi :**

8. Dezember 2012

8.12.12

Ich habe zugenommen. Ich bin mir sicher, gewogen habe ich mich nicht. Ich habe Angst davor. Morgen werde ich es jedoch tun, trotz der Angst.

Alle um mich herum fangen wieder an übers Essen und Abnehmen oder auch einfach nur übers Gewicht zu reden. Sie fragen mich, ob sie schon abgenommen haben und erzählen mir stolz, dass sie 3kg zugenommen haben.
Ich fühle mich fett, wiederwärtig und hässlich. Das Schlimme? Es ist auch so. Ich bin fett, wiederwärtig und hässlich. Ich will das nicht sein. Niemals!

Was ich heute gegessen habe? Zu viel.
Zu viel Pickups, zuviel Plätzchen, zu viel Nudelsuppe, zu viel Marmeladenbrot in der Früh, zu viel Schokoladennachspeise und zu viel Eis.
Warum überhaupt esse ich Eis im Winter? Bin ich jetzt etwa völlig durchgedreht und wahnsinnig. Ich schätze so.


Was genau gestern passiert ist, weiß ich immer noch nicht. Meine Freundin und ich sind den ganzen Tag durchgegangen so weit ich mich daran erinnern konnte; doch nichts.
Da war dieser eine Moment, in dem irgendwas geschehen sein muss, doch ich kann mich nicht mehr daran erinnern. Lediglich verschwommen an andere Dinge im Laufe des Tages.
Vielleicht sollte ich es einfach vergessen. Mit Sicherheit ist das das Beste, denn einfallen wird es mir sowieso nicht, dann bringt auch das stundenlange darüber nachgrübeln nichts.
Heute geht es mir aber schon viel besser. Besser als in der ganzen letzten Woche, habe ich das Gefühl. Ich weiß nicht, aber ich fühle mich "anwesend" und "real". Ein Gefühl, dass ich schon länger nicht mehr hatte. Es fühlt sich gut an.


Kensi :**

7. Dezember 2012

7.12.12

Ich weiß nicht wie es mir geht, aber definitiv nicht gut.
Heute war seltsam; Ich kann mich kaum noch daran erinnern, nur noch an Bruchteile und selbst die sind verschwommen.
In der Schule haben mir alle gesagt, dass ich ziemlich krank aussehe und mich abholen lassen soll, sie haben sogar immer wieder gefragt, ob es mir gut geht. Ich habe mich doch eigentlich gut gefühlt.
In Ethik war ich scheinbar sogar vollkommen "weg". M. hat mich dann gefragt, ob alles ok mit ist. Ich habe einfach nur genickt. Auch habe ich lauter Pflaster an meinen Fingern und habe keine Ahnung wie die dahin gekommen sind. Ich glaube meine Freundin hat sie mir hingetan, weil ich mir wieder die Haut abgezogen habe.

Aber sie haben auch gesagt, dass ich heute so glücklich war und trotzdem so "abwesend". Bisher ist das noch nie in der Schule passiert, zum mindestens nicht in dem Aussmaß. Ich fühle mich ausgeruht und wahnsinnig angespannt, ich habe das Gefühl jeden Moment zusammen zu klappen und doch bin ich auch irgendwie ruhiger als sonst.

In der Schule bin ich normalerweise das durchgeknallte, verrückte, immer glückliche und lebensfreudiges Mädchen, dem niemand die Laune verderben kann.
In letzter Zeit habe ich ziemlich oft dissoziative Zustände und sie werden immer häufiger, ich habe das Gefühl einfach davon getrieben zu werden ohne etwas dagegen machen zu können und auch jetzt bin ich nicht wirklich da. Ich bin in irgendeiner Zwischenwelt.

Was ich heute gegessen habe, weiß ich nicht mehr. Aber ich bin überzeugt davon, dass es zu viel war. Wie jeden Tag. Ich fresse und ich fresse und ich fresse und ich fresse.
Ich kenne nichts mehr anderes, die ganze Zeit fresse ich, es macht mich kaputt, zerstört mich, es soll aufhören.


Kensi :**

2. Dezember 2012

2.12.12

geht schon. Nein, tut es nicht!
Heute habe ich viel zu viel gegessen. Es gab Plätzchen und - oh - ich vermisse die Zeit in der ich kein einziges der Drecksdinger in mich gestopft habe.
Übergeben? Fuck ja!

Hat aber nichts gebracht. Was soll's? Dann halt morgen weniger essen.
früh, mittag, abend: irgendeinen mykrowinzigen Scheiß, der keine Kalorien hat. Wie klingen 3 Stück Apfel?
Bis Weihnachten will ich meine fucking dünne Figur haben. Bis dahin will ich zerbrechen.
Ok, sehen wir das ganze einfach mal logisch:
Ab Montag bis nächsten Sonntag werde ich immer nur 3 Stück Äpfel essen. Vielleicht einmal ein kleines Schokoladenstück anstatt eines Apfelstücks, mal schaun.
Die Woche darauf werde ich dann einfach das Apfelstück am Abend weglasssen und noch mehr Sport machen und die Woche darauf dann einfach alles weglassen.
Das klingt doch gut, nicht?
Das klingt ziemlich gut, einziges Problem: das schaff ich nicht!
Also wird das wahrscheinlich mehr so aussehen:
früh: halbes Marmeladenbrot
mittag: eine Portion Fett und Kalorien
abend: dasselbe noch mal
Naja, ich werde es wieder total verkacken, wie ich fette Kuh das nun mal so tue.


Kensi :**

1. Dezember 2012

1.12.12

früh: ein halbes Marmeladenbrot
mittag: eine kleine Portion Sauerkraut und ein Stück fettarmes Fleisch
machmittag: 6 Dominosteine mit Zartbitterschokolade

Eigentlich gar nicht so schlecht, wenn man die Dominosteine ignoriert und so tut, als hätte ich sie gar nicht gegessen. Aber das habe ich nun mal, also: nicht gut! Ich muss mir endlich abgewöhnen Süßes zu essen, auch wenn ich weiß, dass es eh unmöglich ist. Dafür bin ich viel zu gierig und verfressen.

Dieses Wochenende ist das erste Wochenende seit langem an dem ich nicht weggehe oder feiere. Irgendwie vermisse ich es schon. Ich vermisse dieses Gefühl.
Das Gefühl, wenn die Musik in deinen Ohren schmerzt, dein Herz im selben Rhythmus schlägt, du einfach loslässt, alles um dich herum vergisst. Dein Körper bewegt sich zur Musik, als wäre er genau dafür geschaffen und für sonst nichts.
Du legst deinen Kopf zu Seite und deine Haare fliegen durch die Luft. Das Bild, die ganzen buten Lichter, die an den Wänden und auf dem Boden tanzen, verschwimmen und die Stimmen verstummen. Da ist nur noch der laute Beat der Musik, die Melodie, die dich mitnimmt in eine andere Welt, die bunten Lichter, die sich vor deinen Augen verrückt und schnell bewegen, die dich wegreißen von all dem, das du vergessen willst.
Du lässt einfach nur los. Lässt all die Gedanken, die dich seit Wochen und sogar Jahren verfolgen frei und du fühlst dich frei. Befreit von all deinen dunklen Facetten, die dich schwer am Boden halten.
Du lässt los und es fühlt sich an, als würdest du abheben. Du bist frei! FREI!

Ich vermisse dieses Gefühl.
Das ist auch der Grund warum ich mit Ballett weiter mache und warum ich es durchziehen will, es unbedingt schaffen will und nicht schon wieder aufgeben will.
Wenn ich tanzte, dann kann ich loslassen, ich kann alles um mich herum vergessen. Da bin dann nur noch Ich und die Musik.


Kensi :**

28. November 2012

28.11.12

Nein. Nein. Nein.
Es ist falsch, was ich getan habe. Ich darf nicht hungern, egal wie gut es sich anfühlt, wie toll und wie befreiend. Nein, ich darf das nicht.
Damit bringe ich nur meinen ganzen Stofwechsel durcheinander, bekomme Fressattacken und mache alles nur noch viel schlimmer. Wie lange habe ich gebraucht um halbwegs normal essen zu können?
Nein, ich darf das nicht.

Heute habe ich mal wieder zu viel gegessen, habe ich schon seit Sonntag jeden Tag. Aber ich will jetzt regelmäßig essen. Weniger. Viel weniger und jeden Tag noch weniger, aber regelmäßig. Also am Anfang auf jeden Fall noch 3x am Tag.
Erst in der Woche vor Weihnachten esse ich dann nichts mehr. Bis Weihnachten. Vielleicht schaffe ich es ja eine ganze Woche lang. Das ist auch die Woche in der ich so wenig essen will, dass ich umfalle.
Irgendwie ist das selstam und absolut sinnlos, aber irgendwie klingt es absolut verlockend. So wenig essen, dass man einfach umfällt. Ich wollte schon immer mal umfallen.

Morgen schreibe ich Bioklausur, habe bis jetzt noch viel zu wenig gemacht, sollte schon längst schlafen. Und doch sitze ich hier anstatt weiter zu lernen und an ins-Bett-gehen denke ich noch lange nicht.
Nein, stattdessen warte ich auch noch bis mich J. von meiner Party auf Facebook anschreibt. Aber er tut es nicht und ich sollte diese verdammte Hoffnung aufgeben. Ich darf mich nicht in jeden verlieben und zur Zeit bin ich jedes Wochenende in einen anderen verliebt.
Naja, er hat mich wahrscheinlich eh schon lange vergessen, also sollte ich ihn auch vergessen!

Heute war ein beschissender Tag. Ich habe einen Mückenstick und das obwohl es praktisch schon Dezember ist. Die Mücken sollten jetzt schon alle tot sein!
Dann muss ich heute die ganze Zeit niesen, meine Nase läuft in einer Tour und meine Haut juckt extrem. Wie ich diese doofe Allergien hasse!

Ich habe jetzt gerade zum weiß Gott wie vielten Mal auf Facebook geschaut, nur um mich zu vergewissern, dass er noch on ist. Und ich werde sicherlich so lange on bleiben, bis entweder er off geht oder mir schreibt. Wahrscheinlicher ist, dass er off geht. Die Frage ist nur wie lange das noch dauert.

Ok, ich werde morgen einfach versuchen wenig, kalorienarm und regelmäßig zu essen, dann klappt das schon irgendwie.


Kensi :**

26. November 2012

26.11.12

Heute war scheiße. Morgen werde ich nichts essen, da bin ich sowieso den ganzen Tag in der Schule. Übermorgen werde ich dann wahrscheinlich eine halbe Portion zu Mittag und eine halbe Portion zu Abend essen.
Ich habe mir gedacht, dass ich vielleicht Apfelauflauf mache. Den mag ich und von dem weiß ich, dass ich auch etwas essen werde. Ob ich ihn dann wieder auskotzen werde weiß ich noch nicht.
Am Donnerstag werde ich dann wieder nichts essen, da hab ich wieder lange Schule. Und am Freitag wieder etwas zu Mittag.

Am Donnerstag muss ich in der Früh wahrscheinlich auch etwas essen, weil ich dann Bioklausur habe und davor etwas essen muss. Allerdings bringe ich dann damit alles durcheinander und esse unglaublich unregelmäßig.
Eigentlich will ich ja auch nur Mittwoch Mittag und Freitag Mittag etwas essen, aber diese blöde Bioklausur bringt alles durcheinander.

Ich will jetzt so lange nichts essen, bis ich in der Schule einfach umkippe. Allerdings kann ich das erst übernächste Woche machen, weil ich zuvor jede Woche Klausuren habe.
Dann esse ich einfach nichts. Nichts. Und ich werde spüren, wie mein Magen schmerzt, wie er nach Essen verlangt, wie er danach bettelt. Doch ich werde ihm nichts geben. Ich werde ihn hungern lassen und ich werde dieses Gefühl genießen.
Ich werde dabei zusehen, wie ich immer weniger wiege, wie ich langsam verschwinde und mich auflöse.


Kensi :**

25. November 2012

25.11.12 - les papillons

Ich will nur noch aus Haut und Knochen bestehen. Will so dünn sein, dass ich eigentlich schon zerfalle.
Ich will nichts mehr wiegen. So leicht sein, dass ich einfach abhebe und davon fliege. Ich will frei sein und fliegen. So wie all die Schmetterlinge in ihren buntesten Farben, so fröhlich, so leicht, so glücklich. So will ich sein.
Ich will, dass man jeden einzelnen meiner Knochen sieht, dass sie rausstechen und dass es nicht mehr schön aussieht. Ich will soo unendlich dünn sein!
Ich will hungern.
Ich will das köstlichste Essen anschauen, richen und mir vorstellen, wie unglaublich es schmeckt, fühlen wie mein Magen danach schreit. Und ich will es verweigern, ich will stark sein und es einfach nur anschauen. Es genießen, in dem ich es nicht esse.
Meine Beine sollen so dünn sein, dass sie mich kaum mehr tragen können. Meine Arme so dünn, dass ich nicht einmal mehr ein kleinses Stück Apfel in die Hand nehmen kann. Und meine Schlüsselbeine sollen hervorstechen und schreien: Seht mich an! Seht her wie dünn ich doch bin!
Unter meinen Schlüsselbeinen soll man anfangen können meine Rippen zu zählen und selbst wenn ich eigentlich enge Sachen trage, sollen sie an mir hängen, wie ein viel zu großer Sack Kartoffeln.
Ich will hungern, solange bis ich nicht mehr weiter kann.
Ich will nichts mehr essen. Denn das macht mich fett. Es macht mich fett und ich will nicht fett sein. Denn dann kann ich nicht fliegen und nicht frei sein und genau das ist es doch was ich will.
Ich will fliegen und ich will frei sein.

Einfach nur meine Flügel ausspannen und abheben. Alles da lassen und davon fliegen. Einfach alles vergessen.
Ich bin dann frei und ich kann glücklich sein. Ich werde davon fliegen, weit weg wo mich niemand finden kann. Ich werde dann glücklich sein, ganz frei und ohne Sorgen oder Probleme. Ich werde so glücklich sein.
Einfach nur meine Augen schließen und wo anders sein. Ich will fliegen, weit weit weg, in eine Welt, die gar nicht wirklich existiert. In eien Welt, in der es mir gut geht. Einfach nur meine Augen schließen und fliegen.

Überall strahlen die Blüten in den kräftigsten und schönsten Farben. Farben, die so schön sind, dass sie nur in der Vorstellung existieren. Und überall fliegen Schmettlinge. Frei, leicht und überaus bezaubernd.
Locker schlagen sie mit den Flügeln und verbreiten dabei ihre Magie. Die atmest die die sanfte Frühlingsluft ein, spürst wie sie deine Lungen füllt. Auf einmal überkommt dich dieses Gefühl von Glück. Du schließt deine Augen, bist komplett schwerelos. Du richst die Blumen, den Duft, der so weich ist, so frühlinshaft, so angenehm.
Du nimmst einen weiteren Atmenzug dieser magischen Luft. Du drehst dich und da sind nur noch diese bunten Farben, dieses Glück, diese tiefe Zufriedenheit und Ruhe, die auf einmal von dir ausgeht.
Du bist frei!


Kensi :**

25.11.12 / 2

Ich fühle nichts. Gar nichts.
Da ist keine Trauer, kein Schmerz und auch sonst nichts. Ich kann im Moment nicht einmal heulen. Nein, gar nichts.


Kensi :**

25.11.12

Ich hab grad Scheiße gebaut (ja, schon wieder!): Ich hab mich übergeben.
Ich hab so scheiß Angst, schon den ganzen Tag und dann hab ich einfach gefressen und weiter und weiter und jetzt hab ich alles einfach wieder auspuckt. Und fuck - es fühlt sich viel zu gut an. Es darf sich nicht so gut anfühlen, es ist eine Scheißsache!

Mein Dad ist schon zu Hause, allerdings hat meine Mom ihm noch nichts erzählt. Ich hab vorhin nochmal mit ihr geredet und ihr versucht zu erklären, wie scheiß Angst ich habe. Vielleicht sagt sie es ihm ja gar nicht, wenn ich Glück habe.
Ich hab jetzt sogar freiwellig meinen Laptop abgegeben (nur Abends kann ich ihn kurz haben), hab ihr versprochen bis die Klausuren um sind, nicht mehr wegzugehen und hab heute auch schon ziemlich viel im Haushalt gemacht.


- 2,7kg.
Seit letzer Woche habe ich 2,7kg abgenommen. Ich fühle mich so glücklich. Ich habe etwas geschafft und das fühlt sich so gut an. Man fühlt sich danach einfach besser.
Gestern habe ich auch nur einen Kinderriegel zu Mittag und eine Portion Nudeln mit scharfer Soße zu Abend gegessen. Aber das war auch schon zu viel.
Ich muss weiter so viel Abnehmen. Ich weiß nicht, ob ich das wirklich schaffe, aber ich muss das schaffen, ich muss das können. Und ich weiß, dass ich das kann.
Bis Weihnachten will ich noch 10kg abnhmen. Bis dahin ist es noch ungefähr 1 Monat, ich schaff das schon.
Heute war eben nicht so gut, weil ich ja so viel gefressen habe, deswegen musste ich mich ja auch übergeben, aber ich habe trotzdem noch viel zu viele Kalorien aufgenommen, die mein Körper jetzt in Fett umwandeln. Ich habe Kalorien aufgenommen, die mich jetzt fett und hässlich machen und gegen all meine Wünsche arbeiten. Kalorien, die mich kaputt machen. Und sie machen mich fett! Sie zerstören mich von innen heraus.
Morgen muss ich das ganze besser machen. Frühstück gibt es nicht und zu Mittag macht meine Mom dann was. Also werde ich Mittag was essen, ich bin mir sicher, dass sie was leckeres kocht. Abends esse ich dann einfach wieder nichts. Und auf die Nachspeise verzichte ich auch.
Normalerweise essen meine Mom und ich und auch meine Schwester, wenn sie da ist immer Schokolade nach dem Mittagessen. Dazu trinkt sie meistens einen Kaffee und ich trinke einen Tee. Aber das darf ich jetzt nicht mehr machen, da Schokolade ja Kalorien hat und ich darf keine Kalorien zu mir nehmen. Und außerdem schmeckt Schokolade gut, also ist das auch nicht gut für mich. Ich darf das einfach nicht essen.

Also esse ich morgen einfach nur eine einzige Portion was-auch-immer-leckeres zu Mittag. Vielleicht werde ich doch ein Stück Schokolade oder einen Kinderriegel essen, ja, vielleicht werde ich das machen.
Aber sonst werde ich nichts essen.
Ich will jemand sein zu dem man sagt: viel zu dünn!


Kensi :**


24. November 2012

24.11.12 / 2

Meine Mom hat nicht wirklich was von der Party bemerkt, aber sie hat gemerkt, dass mehrere Alkoholflaschen fehlen. Bis meine Mom mich heute gefragt hat, wo die Falschen hin sind, hatte ich noch nicht einmal Ahnung, dass wir Hochprozentiges zu Hause haben.
Jetzt vertraut mir meine Mom nicht mehr, ach, hat sie das etwa schon mal getan?
Das größere Problem ist mein Dad. Er hat Fotos von dem Alkohol gemacht und wenn er morgen Abend heimkommt, dann wird er das sofort vergleichen und ich werde sterben. Ich habe mir schon überlegt, ob ich nicht einfach abhauen soll.
Ich habe so extrem Angst vor morgen Abend, das kann man gar nicht beschreiben.
Mein Dad wird so ausrasten. Er wird komplett die Kontrolle verlieren und umd ich will das nicht unbedingt miterleben. Leider bin jedoch ich diejenige, die dann den ganzen Ärger bekommen wird.

Meine Sis versucht mich zu beruhigen, nur hilft das überhaupt nichts. Ich habe keine Ahnung was mein Dad machen wird, aber ich weiß, dass es schrecklich wird. Und ich überlege ernsthaft, ob ich nicht einfach abhauen soll. Ich könnte bei einer Freundin übernachten.

Einmal hat er mir die ganze Zeit vorgeworfen, ich sei so fett und ich darf nichts essen und all diese Sachen. Ich habe ihm tausend Mal gesagt, dass er das lassen soll, doch er hat es nicht. Also habe ich dann gemeint, zum Glück bin ich nicht die fetteste hier im Haus. Daraufhin ist er so ausgerastet, dass meine Mom ihn dann von mir wegziehen musste.
Ich kann mich noch gut erinnern, als ich in der Ecke auf dem Boden saß und mit meinen Händen mein Gesicht geschützt habe. Ich kann nicht beschreiben, wie ich mich in dem Moment gefühlt habe. Aber ich habe panische Angst, dass das morgen genauso schlimm oder sogar noch schlimmer wird. Mit Sicherheit wird es schlimmer werden.
Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich bin verzweifelt und im Moment nochdazu unfähig irgendwie logisch zu denken.
Ich weiß einfach nicht was ich tun soll und ich habe so unendlich viel Angst.


Kensi :**

24.11.12

Die Party gestern war einfach nur episch!
Die Stimmung war perfekt, die Leute haben sich gut verstanden und es ist nichts zu Bruch gegangen. Trotz den Unmengen an Alkohol, die wir hatten.
Bis jetzt hat meine Mom nichts bemerkt und ich hoffe auch, dass das so bleibt. Dann können meine Sis und ich nämlich vielleicht mal wieder eine Homeparty schmeißen. :D

Mit dem Essen hat es gestern eigentlich auch ganz gut geklappt. Am Abend haben meine Freundinnen mich gezwungen eine halbe Pizza zu essen, was natürlich alles andere als gut ist und auch kein bisschen beeinflusst, wie schnell ich dicht bin.
Sonst habe ich dann noch ein paar Chips genascht, aber das waren nicht wirklich viele, trotzdem natürlich falsch.
Ich habe es ziemlich lange geschafft nüchtern zu bleiben. Also: Ich habe einfach gar nichts getrunken. Doch als dann M. - derjenige in den ich so lange verliebt war und es jetzt auch noch irgendwie bin - gekommen ist, habe ich auch angefangen zu trinken.
Er wurde total eifersüchtig und schlecht gelaunt, als ich mit einem anderen Jungen in mein Zimmer gegangen bin, obwohl da nichts gelaufen ist. Irgendwie total süß. <3
Letzendlich hatte ich dann was mit seinem Kumpel, den er mitgebracht hat, aber ich glaube nicht, dass er das mitbekommen hat.

Heute und morgen muss ich dann noch Bio lernen. Wir haben diese Woche Klausur und ich habe noch nicht einmal angefangen. Ich bin damit zwar nicht die einzige, aber alle anderen werden heute im Gegensatz zu mir wirklich anfangen zu lernen.


Kensi :**

22. November 2012

22.11.12


Es ist viel zu spät, eigentlich sollte ich schon längst im Bett sein. Ballett heute habe ich heute ausfallen lassen, war zu fertig dazu; bin erst um 6 Uhr heimgekommen.
Ich hätte mein Zimmer noch aufräumen müssen, schon mal für morgen. Aber naja, habs nicht wirklich auf die Reihe bekommen. Sieht genauso schlimm aus wie zuvor: überall liegt was rum und man kann kaum mehr durchgehen.

Das mit dem Abnehmen klappt in letzter Zeit eigetnlich ziemlich gut, besser als ich es erwarten würde anhand der ganzen Menge Kalorien, die ich täglich in mich reinstopfe als wäre ich so eine Gans aus der man Gänsestopfleberpastete oder so machen will.
Wiegen tue ich mich nur noch am Wochenende und auch nur, wenn ich am Morgen ausnahmsweise mal schon so nüchtern bin, dass ich noch dran denke. Aber meine Hosen rutschen mir alle runter und die T-shirts sind ungewönlich groß. Dieses Gefühl ist einfach soooooo überlst gail!
Oder wenn ich den ganzen Tag lang nichts esse. Selbst wenn ich in der Früh nur ein bisschen Apfelauflauf esse und zu Mittag und Abend eine kleine Portion Salat ohne Soße. Selbst dann ist das Gefühl und unbeschreiblich.
Allein das Wissen, nichts im Bauch zu haben oder eben nur ganz wenig. Und das Gefühl erst. Zu fühlen, wie sich dein Magen zusammen zieht und zu spüren wie dein Körper jetzt zu den ganzen Fettreserven kreift und anfängt die zu verbrachen, weil er keine neuen Kalorien bekommt.
Einfach nur da zu sitzen und die Kalorien ausrechnen, die man schon gegessen hat, die man noch essen wird und die, die man noch essen darf. Ich liebe es.
Auch die ganzen Tabellen und Kalorienangaben auswendig zu lernen, das macht einfach so viel Spaß. Wenn du praktisch spüren kannst, wie du abnimmst. Wenn du dabei zusehen kannst. Oh, wie ich dieses Gefühl liebe. Wie ich dieses Gefühl vermisst habe.


In der Schule habe ich mich mit meiner Freundin, mit der ich mich so gezofft habe, wieder verstanden. Ich bin in der Früh einfach zu ihr hingegangen und hab sie umarmt, so wie wir es früher immer gemacht haben: und es war sooo schön.
Sonst ist es zur Zeit eher scheiße in der Schule. Irgendwie hat jeder von meinem Absturz mitbekommen, was nicht unbedingt so positiv ist. Aber was soll's?
Morgen schmeiß ich die Homeparty. Und die eine Sache, die ich jetzt schon mit Sicherheit sagen kann: ich werde so was von dicht sein. Etwas, das alles andere als gut ist, immerhin muss ich doch aufpassen, dass es nicht außer Kontrolle läuft. Ich bin so froh, dass ich meine Schwester habe, die dann auch darauf achtet.
Meine Freundinnen werden morgen schon etwas früher kommen und mir beim vorbereiten helfen. Ich werde den Computer und die ganzen Festplatten aus dem Büro raustragen müssen und auch die ganzen anderen Sachen, die schnell kaputt gehen. Ich hab das alles schon durchgeplant und auch meiner Schwester gesagt und aufgeschrieben.
Irgendwie bin ich total nervös. Ich habe Angst, dass keine Stimmung aufkommt. Es muss einfach cool werden!


Kensi :**

21. November 2012

21.11.12

Die Nacht war unglaublich. Auch obwohl ich etwas zu viel zu trinken hatte.
Der Alkohol, die Musik, die Lichter, ... es war kraaaaas gail!!! Ich liebe dieses Gefühl, wenn ich einfach loslasse und tanze. Dann bin ich frei! Und es ist mir egal, was um mich herum passiert. Es ist mir egal, weswegen ich mir im Moment zuvor den Arm aufgeschnitten habe und es ist mir egal, was die anderen denken.
Wenn die Musik in deinen Ohren schmerzt und wenn die bunten Lichter vor deinen Augen um die Wette tanzen, wenn alles anfängt sich zu drehen. Wenn du einfach alles vergisst und frei bist!

Insgesamt habe ich gestern mit 14 Typen rumgemacht und einem Mädchen. Ziemlich armselig, wenn man so darüber nachdenkt. Beim Tanzen bin ich einmal auf den Boden gefallen, ich hatte Probleme nach Hause zu kommen und der eine Typ mit dem ich unbedingt rummachen will, der wollte nicht.
Gut, er war genauso betrunken wie ich, wenn nicht sogar noch ein kleines bisschen mehr. Ihm gings so richtig scheiße. Aber wenn er nicht einmal mit mir rummacht, wenn er dicht ist, dann wird er sicherlich auch nicht mit mir rummachen, wenn er nüchtern ist. Er kommt am Freitag auch zu der Homeparty.


Kensi :**

20. November 2012

20.11.12 - Good bye my dear friend!

T. und ich waren beste Freundinnen für eine gefühlte Ewigkeit. Zum mindestens kam es mir damals so vor.
Jetzt habe ich das Gefühl, wir waren nie wirklich Freundinnen.

Schon seit einem halben Jahr haben wir uns mehr ignoriert als sonst irgendwas. Und es hat mich fertig gemacht.
Jetzt haben wir seit mehreren Tagen nicht miteinander geredet und heute habe ich eine gemeinsame Freundin gefragt, ob T. irgendwas gesagt hat, was zwischen uns ist. Ich habe sie selbst auch schon öfters gefragt, aber sie hat dann immer gesagt: nichts!
Die Freundin hat mir dann auf jeden Fall gesagt, dass T. findet, dass ich sie ignoriere. Nur weil ich in der Früh nicht mehr zu ihr hinrenne, sie umarme und ihr "Hi" sage. Nein, das mache ich nicht mehr. Denn die letzen Male als ich das gemacht habe, hat sie nichts zu mir gesagt und die ganze Zeit nur in ihr Heft gestarrt.
Und im Unterricht hat sie mich auch schon die ganze Zeit ignoriert. Ich habe so oft versucht ein Gespräch aufzubauen und jedes Mal hat sie einsilbig geantwortet und mich dabei nicht einmal mehr angesehen.
Das hat mich auch verletzt, verdammt!

Heute habe ich sie dann noch einmal angesprochen und unser gespräch verlief ungefär so:
Ich: "Was ist los zwischen uns Beiden?"
T.: "Du ignorierst mich ... (und dann noch irgendwas, dass ich  nicht mehr weiß."
Ich: "Du ignorierst mich doch mindestens genauso. Jedesmal wenn ich versuche mit dir zu reden ignorierst du mich."
T.: "Wenn du damit nicht leben kannst, dann such dir eine neue Freundin!"

Eigentlich wollte ich ihr unter die Nase reiben, dass ich im Gegensatz zu ihr wenigstens Freundinnen habe. Aber ganz so gemein und fies bin ich dann doch wieder nicht.
Und in dem Moment bin ich einfach nur geschockt stehen geblieben, konnte mich nicht mehr bewegen. Zum Glück habe ich mich aber schnell wieder gefangen.
Das Schlimmste war, als ich sie vor ein paar Tagen gefragt habe, ob wir zusammen in "Breaking Dawn Pt. 2" gehen wollen und sie meinte: "Ich geh schon mit jemand anderem."
In dem Moment ging es mir genauso, ich war wie gelähmt.

Bis grad eben war ich überhaupt nicht traurig, eigentlich sogar glücklich, dass ich endlich über den Status unserer Freundschaft Bescheid weiß.
Jetzt bin ich auch traurig und ich weiß jetzt schon dass es kein gutes Ende nehmen wird, wenn ich jetzt gleich ins Bad renne, die Rasierklinge nehme und mir tief in meinen Arm schneide. Genausowenig wird es gut gehen wenn ich mich gleich mit meinen Freundinnen treffe um weg zu gehen und Alk zu trinken.


Kensi :**

18. November 2012

18.11.12

Das Wochenende war HAMMER!

Dieses Mal waren wir woanders und die Musik war einfach nur gut, die Leute super. Ich habe getanzt, einfach losgelassen und war frei. Ich war frei. Es war soo wundervoll.
Dein Herz klopft im Rhythmus der Musik, deine Beine bewegen sich dazu, ohne das du etwas tust. Deine Haare fliegen durch die Luft und das Lächeln auf deinen Lippen war noch nie echter und glücklicher.
Und du vergisst alles. Da bist nur noch du und die Musik, die bunten Lichter und dieses unbeschreibliche Gefühl von Freiheit.

Ich war nicht betrunken! Und trotzdem war es viel schöner als die Male zuvor. Ich habe auch nur mit zwei Typen rumgemacht. Den einen kenne ich schon seit mehreren Jahren und wir haben nicht wirklich rumgemacht, sondern uns nur "geküsst" (es war absolut Grundschulmäßig) um jemanden einfersüchtig zu machen. Ich glaube er hat noch nie zuvor geküsst.
Der Andere konnte richtig gut küssen. Er heißt Edward. Zuerst habe ich ihm das nicht geglaubt und habe behauptet, ich heiße Bella. Aber er hat mir seinen Ausweiß gezeigt und: er heißt wirklich Edward.
Das einzige Problem: er ist 34. Wtf? Wir haben uns heute wieder getroffen und den ganzen Nachmittag rumgemacht. Er kann das wirklich gut.
Aber NEIN! Er ist 18 Jahre älter als ich, das ist mehr als doppelt so alt. NEIN! Ich will das doch gar nicht.


Ich will alles vergessen, was ich über Essen und Abnehmen weiß. Alles.
Ich will mir all das Wissen erneut, müsam aneignen. Ich will stundenlang dasitzen und die ganzen Kalorientabellen auswendig lernen. Ich will vergessen wie viel Prozent Fett und Zucker die Sachen haben und es mir dann wieder einprägen.


Kensi :**





15. November 2012

15.11.12


Ich komme gerade vom Ballett und ich fühle mich großartig.
Es war richtig anstrengend, aber es hat so gut getan. Ich bin viel entspannter als zuvor. Nicht, dass ich im Moment wirklich entspannt, ruhig und ausgeglichen wäre. Aber es ist viel besser als zuvor. Da wäre ich fast durchgedreht.

Heute in der Pause habe ich mich befreien lassen, nur um nichts zu essen. Es gab meine Lielblingsmuffins am Pausenverkauf. Die mit der ganzen Schokolade, also bin ich einfach nach Hause gegangen, obwohl es mir eigentlich relativ gut ging.
Zuhause habe ich dann trotzdem gegessen, allerdings nicht so viel. Aber es war falsch, ich hätte das nicht tun dürfen.
Im Ballett bin ich zum Glück nicht die dickste. Ich hatte schon panische Angst deswegen. Aber als ich mich heute in dem großen Spiegel in den engen Sachen gesehen habe, habe ich registriert, dass ich noch ziemlich viel abnehmen muss. Es sind nicht nur einfach ein paar Kilos, nein, ich bin richtig fett geworden.

Für Morgen werde ich gleich noch einen Essensplan machen. Ich muss diszipliniert sein, das Ballett wird mir dabei helfen. Und auch werde ich Muskeln aufbauen, die nochmal zusätzlich Kalorien verbrauchen und ich werde mich viel bewegen.
Da ich so lange keinen Sport gemacht habe, soll ich bis Janur 1x die Woche kommen und ab Januar dann 2x.
Irgendwie freue ich mich schon total auf nächste Woche. Ich muss das einfach durchziehen, auch wenn ich keine Lust mehr habe und dabei bin aufzugeben. Ich darf das nicht! Ich muss das schaffen!

Kensi :**

14. November 2012

14.11.12

Wieder eine abgebrochene Therapie und ein paar Schnitte mehr.
Vorhin ist meine Mom zu mir gekommen und hat den Arm um mich gelegt. Ich war sooo unendlich, so unbeschreiblich glücklich. Das macht sie normalerweise nie. Es war einfach so traumhaft, so schön, dass es eigentlich gar nicht wahr sein konnte. Es hat sich so toll angefüllt, so verdammt gut.
Doch mit den Worten "Ich glaube dir nicht." hat sie all das innerhalb von einem Bruchteil einer Sekunde zerstört. Monoton und ohne jegliches Gefühl. (Es hatte mit einer Disskusion zu tun, die wir zuvor geführt hatten.)

Nach mehreren Stunden ist sie in mein Zimmer gekommen, nur um mir zu sagen, dass meine Reaktion falsch war. Mir zu sagen, dass ich übertreibe und dass das doch gar nicht so gemeint war.
Nein? Schön! Aber es ist so angekommen.
Und sie soll aufhören mir zu sagen, dass es falsch ist, was ich fühle.

Jetzt fühle ich mich schrecklich, alleine und einfach nur beschissen. Das mit dem Essen war mal wieder ein Desaster, zum Glück habe ich morgen Nachmittag, da kann ich dann nichts essen, ich nehme einfach kein Geld mit.
Ich will es schaffen morgen den ganzen Tag nichts essen. Ich habe es mir schon oft vorgenommen, aber verdammt, ich habe mich in den letzten Tagen regelrecht vollgefressen.


Kensi :**

13. November 2012

13.11.12

Fuck. Ich habe das Gefühl einfach nur noch eine leblose Hülle zu sein.
Die Narben an meinen Armen werden immer mehr, ich kann nicht mehr dagegen ankämpfen. Ich habe keine Kraft mehr.
Den Alkohol, den trinke ich um die Leere zu füllen und mich davon abzuhalten, mich noch mehr zu ritzen. Aber das hilft nichts: ich tue es trotzdem und die Schnitte werden immer tiefer.

Ich fühle mich kraftlos, müde und erschöpft. Und noch viel mehr fühle ich mich leer.
Meine Brust zieht sich zusammen, ich bekomme keine Luft mehr, mein Herz sticht, doch ich kann nichts dagegen tun und mein ganzer Körper fühlt sich an als würde er jeden Moment in sich zusammen fallen oder implodieren.
Am liebsten würde ich mich einfach hinlegen, schlafen. Danach dann aufwachen und mich fitt und ausgeruht fühlen. Doch ich weiß, dass das nicht so sein wird. Und außerdem, schlafen kann ich doch sowieso nicht.
Jedes Mal wenn ich mich hinlege, rasen diese Gedanken durch meinen Kopf. Ich habe keine Ahnung woran ich denke, es ist wie ein Filmband, das viel zu schnell vor meinen Augen abgespielt wird. Und ich fühle mich so verlassen, so kaputt und zerstört.


Mal wieder habe ich heute zu viel gegessen. Ich traue mich schon gar nicht mehr auf die Waage, was umso schlimmer ist.
Ich habe meine Tage bekommen, das ist auch nicht gut. Es bedeutet, dass ich noch zu viel esse und es bedeutet auch, dass ich zunehme. Wassereinlagerungen und Fressanfälle. Ich habe das Gefühl, in den letzten beiden Tagen nur gegessen zu haben.
Ich fühle mich unwohl und fett und ich kann einfach nicht mehr. Ich kann auch nicht mehr essen, und denoch tue ich es, wie doof ist das denn bitte?
Morgen werde ich darauf achten, dass ich nicht viel essen werde. Vielleicht ein wenig in der Früh und ein wenig zu Mittag, aber das war es dann auch. Nicht mehr.


Kensi :**

11. November 2012

11.11.12

Gott man, ich bin sooooo dicht!!
Nein wirklich jetzt, wenn ich zuvor nicht abgestürzt bin, dann heute! Es war schrecklich, ich bin schrecklich!
Und das schlimmste? Ich bin in ihn verliebt!
Nein, nicht in den Langweiler in den ich mich vor einem Jahr verliebt habe, sondern in denjenigen, dem ich einen geblasen habe. und das erste, was meine Freundin mir über ihn gesagt hat, war, dass ich mich auf gar keinen Fall in ihn verlieben darf!!!
Scheiße nein nein nein nein nein nein nein ...
Das ist alles andere als gut. Ich mein bitte, das ist sowas von überhaupt nicht gut! Ich will ihn vergessen, es soll aus meinem Gehirn verschwinden!!!!!!

Und ich habe zugenommen, was für eine Überraschung! Ist ja nicht so, als hätten wir das nicht eh schon alle gewusst, oder?

Kensi :**

7. November 2012

7.11.12

Warum tut es so weh? Warum tut es so schrecklich weh, wenn die Brust sich zusammen zieht, weil da einfach nichts mehr dahinter ist. Nur noch diese ewige Leere.
Ich kann nicht mehr richtig atmen, alles zieht sich zusammen. Und ich will einfach nur, dass das aufhört.

Gestern habe ich mich wieder geritzt. Tiefer. Und ich konnte einfach nicht aufhören. Nicht einmal, als das Blut schon an meinem Arm runter gelaufen ist. Ich habe nichts gespürt, überhaupt nichts.
Auch habe ich jetzt überall Kratzspuren von meinen Fingernägeln. Verdammt, warum merken meine Eltern nicht, wie weh sie mir mit ihrem ignoranten Verhalten tun?
Scheiße man.


Kensi :**

6. November 2012

6.11.12

Ich mach mir grad mit meiner Sis die Nägel. Ich liebe meine Schwester, sie ist einfach sooooo cool. Sie lässt mich nicht im Stich, sondern ist immer bei mir, wenn ich sie brauche!

Danke!! Ich liebe dich!! <3

Das mit dem Essen heute ... ach, ich will nicht darüber reden. Zu schrecklich, zu viel, zu deprimierend. Mit dem einen Naturjoghurt und dem Salat, wie ich es mir eigentlich vorgenommen habe, ist nichts geworden. Stattdessen gab es Lebkuchen und eine Portion Kaiserschmarn.
Heute hatte ich mal wieder dieses verdammt Gefühl, viel zu fett zu sein. Warte, dass hab ich doch eigetnlich immer. Als nein, heute war wie immer. Leider.
Ich hab mit meiner Mom nochmal über die Homeparty gesprochen und sie hat gemeint, sie müsste nur noch mal mit meinem Dad darüber sprechen. Ich hoffe so, dass ich eine machen darf. Ich mache sie ja dann auch, wenn meine Eltern da sind und mit weniger Alkohl wie normal und nicht ganz so vielen Betrunkenen. Das muss einfach klappen.

ER hat mich heute in der Schule komisch angesehen, vielleicht sogar mit einem kleinen Lächeln. Das weiß ich nicht mehr, ich habe ihn nämlich nicht angesehen. Mir war es egal. Ich bin so stolz.
Ich glaube, er hat das von den Ferien und den ganzen Jungs auch schon mitbekommen. Zum mindestens kann ich mir das gut vorstellen, da es kaum mehr jemanden gibt, der es noch nicht weiß. Tja, Totalabsturtz!

Jetzt fühle ich mich absolut voll und so als würde ich gleich platzen. Auch nichts neues.
Ich muss das endlich in den Griff krigen. Das darf so nicht weiter gehen! Nein, nein, nein!!!
Ich will dünn sein, verdammt!! Dünn, dünn, dünn!!
Heute früh habe ich mich wieder auf die Waage gestellt, allerdings nach dem Frühstück (ja, ich habe auch keine Idee wie ich darauf gekommen bin!?!) + 0,1 kg.
Das ist nicht in Ordnung! Das darf nicht sein! Ich hätte abnehmen müssen, ich hätte gestern nicht essen dürfen und heute noch viel weniger. Ich darf nicht essen, ich darf nicht. Nein, verdammt, ich darf nicht.


Kensi :**

5. November 2012

5.11.12

Heute in der Schule wurde ich mit lauter Kommentaren über die Ferien begrüßt. Irgendwie hat es sich schon in der ganzen Schule rumgesprochen.
Ich bin am Morgen fast nicht aus dem Bett gekommen. Totmüde, konnte die ganze Nacht nicht besonders gut schlafen und bin immer wieder aufgewacht.

Mit meiner Mom habe ich heute über die Pille gesprochen. Sie will, dass ich sie mir verschreiben lasse, ich nicht.
Von meinen Freundinnen habe ich schon so viel über die Pille gehört, aber jede hat das gleiche gesagt: Sie haben zugenommen. Und verdammt, ich will nicht zunehmen!
Letzendlich ist es daraufhinausgelaufen, dass ich wenigstens Mal mit der Frauenärztin darüber spreche.

Zu Mittag gab es Kaiserschmarn, ihhh. Ich wusste gar nicht, dass der so fettig ist. Und als Nachspeise gab es dann auch noch meine Zweitlieblingsschockolde (ja, es gibt Menschen, die tatsächlich so etwas haben - wie erbärmlich!).
Jetzt bin ich noch fetter, noch runder und noch eckliger und abscheulicher.
Heute Abend werde ich nichts essen und ich muss mir unbedingt wieder überlegen, was ich essen will. Ich fühle mich jetzt nämlich auch  fett, aufgebläht und hässlich. So etwas darf nicht noch einmal vorkommen. Kein Kaiserschmarn mehr. Eigentlich gehört das ja sowieo irgendwie zu Pfannkuchen und die darf ich schon länger nicht mehr essen.

Über was ich mit meiner Mom heute noch gesprochen habe: eine Homeparty.
Um genau zu sein, meine Homparty. Und ich darf sogar eine machen, allerdings nur wenn meine Eltern da sind, wenn nur Leute kommen, die meine Mom kennt (!?!) und wenn um 1 Uhr das ganze zu ende ist.
Ja, meine Mom lebt in einem Paralleluniversum und hat keine Ahnung von Partys! Ich meine, bitte, das kann doch keine Party sein.
Naja, aber sie fahren noch im November für ein Wochenende weg. Ich glaube zwar, dass sie schon was ahnen, aber das ist mir egal. Ich will endlich meine eigene Homeparty machen. Ich bin 16, ich lebe!!


Und dann ist da wie immer dieses Scheiß Problem mit dem Essen.
Ich habe es so sehr versucht, es irgendwie in den Griff zu bekommen und schon wieder habe ich das Gefühl auf voller Linie zu versagen. Leider tue ich es auch.
Warum? Das frage ich mich jeder scheiß, verdammte Sekunde meines Lebens. Warum? Warum?
Ich bin fett, fett, fett, fett. Hässlich und fett. Kugelrund und einfach nur fett. Ich will das nicht sein, mal ehrlich, wer will das überhaupt sein?
Seit so langer Zeit will ich abnehmen, aber es funktioniert nicht mehr. Ich schaffe es nicht mehr. Ich versage! Ich bin eine Versagerin! Eine elende, blöde, beschissene Versagerin!
Ich habe es gar nicht verdient dünn zu sein. Ich muss mich mehr anstrengen, mehr dafür geben, ALLES dafür geben.
Ich muss dünn werden. Ich muss den Willen dünn zu sein, über alles andere in meinem Leben stellen. Sonst werde ich es nie schaffen!
Schaut mich an. Ich bin fett. Ich bin sehr fett. Und anstatt mich endlich mal zusammen zu reißen, nichts zu essen und abzunehmen, habe ich heute Schokolade gegessen. Ich habe etwas gegessen und genau da liegt das Problem. Ich darf nicht essen! Ich darf das nicht! Ich darf das nicht.


Kensi :**

4. November 2012

4.11.12 / 3

Ich wurde von YOXO getaggt. Danke <3.


1. Wenn du ein Lied hörst (zu dem du eigtl. keine emotionale Bindung hast), kann es dann vorkommen, dass sich deine Laune ändert (mehr als ein bisschen)?

Die ganze Zeit!

2. Für was geht die meiste Zeit deines Denkens drauf?

Essen. Kalorien. Abnehmen.

3. Drogenerfahrung?

Noch nicht. Aber ich ich will es unbedingt ausprobieren.

4. Denkst du, dass es dir schlecht geht ist nur eine "Phase"?

Schlecht im Sinne von krank? Ich hoffe es. Doch eigentlich weiß ich, dass es wahrscheinlich immer so bleiben wird und ich einfach lernen muss damit zu leben.
Schlecht im Sinne von gerade im Moment? Ich weiß es sogar.

5. Kennst du die Kalorienangaben von sämtlichen Lebensmitteln?

Seit zwei Jahren und ich werde sie nicht mehr vergessen.

6. Gibt es peinliche Erlebnisse in deinem Leben, von denen niemand weiß?

Ich denke schon.

7. Wann (wenn) hast du das erste Mal gedacht, dass du vllt. "anders" bist?

Ich glaube es war nicht einfach ein bestimmter Zeitpunkt in dem mir das klar geworden ist, sondern langsam von Zeit zu Zeit habe ich gemerkt, dass ich irgendwie "anders" bin. Aber wenn, dann war es der Moment, in dem ich aufgehört hab zu essen.

8. Was denkst du, würden deine Freunde/Außenstehende über dich denken, wenn sie deinen Blog lesen würden?

Sie würden mich für noch verrückter und durchgeknallter halten. Vielleicht nicht mehr mit mir reden oder mich meiden. Andere würden wahrscheinlich anfangen sich total um mich zu kümmern und Psychologin spielen.
Aber sie würde auf jeden Fall endlich checken, dass diese ganze gute Laune in der Schule nicht meine einzige Seite ist.

9. Suizidversuche?

Nur Gedanken. Und zur Zeit zum Glück nicht.

10. Gibt es eine/n Blogger/in der/m du gerne ähnlich wärst?

Nein. Eine der Sachen die ich am wenigsten mag, ist es wie genau wie alle anderen zu sein oder auch nur genau wie eine andere Person zu sein. Auch wenn ich mit meinem Leben manchmal absolut überfordert bin und mit mir selbst, ich würde niemals wie jemand anderes sein wollen.



Da ich nicht wirklich viele Blogs lese, die ich hier verlinken könnte, sondern hauptsächlich Fotoblogs, lasse ich das mit dem neue Fragen stellen einfach mal.


Kensi :**

 

4.11.12 / 2

Ich erinnere mich an eine Szene der Party, die ich lieber vergessen hätte.
Ich war gerade in der Küche und hab mit meinem Kumpel rumgemacht. Als er dann wieder gehen wollte, habe ich ihm gedroht, mir die Pulsschlagader aufzuschneiden.
In dem Moment kam Jana ihm vor der Küche entgegen. Ich lag schon auf dem Boden, hab rumgeschrien und wild um mich geschlagen.
Sie hat ihn gefragt, was mit mir los ist und er hat gemeint: Ach, die labert, dass sie sich die Pulsader aufschneidet.
Ich hab dann wirklich schon nach einem Messer gesucht. Und ich hatte sogar schon die Schublade gefunden.
Jana hat ihn dann angeschrien, dass ich das wirklich mache, ihn weggeschoben und ist rein zu mir gekommen. Irgendwie sind dann alle reingekommen und ich hab sie angeschrien, dass sie abhauen sollen.
Ich lag dann heulend in Janas Armen. Sie hat sich so gut um mich gekümmert, ich bin ihr so dankbar dafür.

Danke Süße <3.


Kensi :**

4.11.12

- 0,2kg

Das ist alles andere als gut und für mich auch alles andere als verständlich!! Ich habe 2 Tage lang weniger gegessen als bei mancher Mahlzeit. Ich hätte abnehmen müssen!
Mein Frühstück heute? Zwei Stücke Schokolade. Warum? Weil wir sonst nichts mehr Zuhause haben.

Seit Mittwoch kreisen meine Gedanken nur noch um eine einzige Sache, und dabei will ich doch gar nicht daran denken! Ich kann nur noch an den Jungen von der Party denken.
Typ: Angeber
weitere Eigenschaften: Arschloch
Zugegeben, er ist ein verdammt heißes Arschloch. Aber komm schon! Er?
Eine der ersten Sachen, die meien Freunden zu mir meinte war, dass ich mich auf gar keinen Fall verlieben dürfte. Und jetzt? Jetzt denk ich an ihn. Gar nicht gut.

Das ich jetzt wieder immer mehr über Essen nachdenke hat zwei Positive Dinge an sich:
1. Ich denk über Essen nach: Darüber was ich esse und komm, wir alle wissen was passiert, wenn man über Essen nachdenken. Richtig, man nicht fast automatisch ab.
2. Ich denke nicht über ihn nach. Ich glaube, das ist im Moment sogar die wichtigere der beiden Sachen. Denn, OMG nein!, ich will mich nicht in ihn verlieben.

Jungs sind Arschlöcher! Und er ist das größte von allen.
Aber ich glaube, dass genau das auch der Grund ist, warum ich jetzt vielleicht über ihn nachdenke und warum ich ihn so attraktiv finde.
Mit Sicherheit werden wir noch öfters zusammen weggehen und dann werde ich ziemlich wahrscheinlich auch wieder mit ihm rummachen.
Vielleicht reicht mir das ja auch schon. Oder ziemlich sicher sogar. Denn er ist ein Arschloch und ich bin eine Schlampe, eine Beziehung würde da sowieso nicht funktionieren.
Der Gedanke kam urspründlich nicht von mir, sondern von den Anderen auf der Party. Allerdings sage ich das gerade wahrscheinlich nur, um eine Ausrede dafür zu finden, dass ich darüber nachgedacht habe.


Kensi :**

3. November 2012

3.11.12

Hey. Die Welt wackelt immer noch, mein Kopf dröhnt und mein Bauch schmerzt!
Gestern war ich auf der Homeparty von nem Kumpel von mir und OMG, es ist irgendwie alles ein bisschen außer Kontrolle geraten.
Ich bin gekommen und hatte einen einzigen Vodka-Energy; nach nicht einmal drei Schlücken hab ich schon wie eine Verrückte angefangen zu kichern. Irgendwann war ich dann völlig dicht.
Ich bin dann mit meinem Kumpel hoch gegangen und wir hätte fast was gehabt, aber die ganze Zeit sind Andere gekommen. Gut, dann geht er also wieder runter. Ich irgendwann auch, aber sofort wieder rauf und hingelegt.
Dann saß ich im Bad und hab mir den Finger in den Hals gesteckt. Irgendwann danach war ich wieder im Bett, bin aber dann in das Nachbarzimmer gegangen und mein Kumpel ist auch gekommen. Ich habe ihm dann einen geblasen.
Einer lag dann unten im Wohnzimmer und lag halb im Koma. Bei mir ist dann alles von der Party vor 1 Jahr wieder hochgekommen und saß in der Ecke und hab geheult.
Dann hab ich mich um ihn gekümmert, irgendwann wollte ich dann wieder ins Bett, aber konnte nicht wirklich schlafen, also bin ich durchs Haus gegeistert. Dann kam mein Kumpel und hat mich mit ins Schlafzimmer seiner Eltern geschleppt, wo ich ihm wieder einen geblasen habe.

Vor noch einer Woche war ich ungeküsst. Was ist mit mir passiert?
Kann man wirklich so schnell abstürtzen?


Es gibt wenigstens eine positive Sache bei dem ganzen: Ich hab seit 24 Stunden nichts gegessen. Und das fühlt sich so verdammt gut an!
Heute habe ich mich nicht gewogen, das wäre irgendwie sinnlos gewesen. Also wiege ich mich morgen wieder und hoffe, dass ich abgenommen habe


Kensi :**


1. November 2012

1.11.12

Gestern Nacht:   2 Bier und ich war total dicht!
                            mit 7 verschiedenen Jungs rumgemacht, mit manchen mehrmals

Als ich dann irgendwann 1 Stunde zuspät nach Hause gekommen bin, wer hat da natürlich nichts mitbekommen? Meine Mom. 
Wir haben uns zwar nur fast eine Viertelstunde unterhalten, ich musste die ganze Zeit kichern und bin sogar fast umgefallen (wobei das auch an den Schuhen liegen könnte).
Aber sonst war gestern total cool ;). ´

Heute hatte ich mein Niedrigstgewicht seit langem. Nicht, dass es wirklich niedrig ist ... aber immerhin :)) *übers ganze Gesicht strahle*.


Kensi :**

30. Oktober 2012


Ich möchte dünn sein. Ich möchte dünn sein. Ich möchte so unendlich dünn sein. Ich möchte zerbrechen und unsichtbar sein und fliegen!

Das heute hat schrecklich geklappt. Überhaupt nicht.
Ich habe es nicht geschafft regelmäßig zu essen. Ich habe Versagt. Ich bin fett.
Aber dabei will ich das doch gar nicht! Ich will normal essen! Einfach nur normal essen können. Warum ist das so verdammt schwer?

Ich will doch einfach nur normal sein ...


Kensi :**

29. Oktober 2012

- 0,2 kg

Das ist großartig, das ist toll, das ist fantastisch. Aber zu wenig!
Und heute war eh schon wieder ein Disaster. Ich habe gleich in der Früh einen Kinderriegel und ein Pick-up gefrühstückt. ?!.

Heute Abend werde ich dann nichts essen. Und morgen in der Früh dann nur einen Apfel. Für morgen Mittag hab ich noch keine Ahnung. Vielleicht mach ich mir eine Suppe, dünste mir Gemüse oder ich esse einfach ein wenig Couscous. Und Abends dann wieder nichts.
Morgen will ich es durchhalten den ganzen Tag keine Süßigkeiten zu essen und Mittwoch dann auch nicht.
Für Mittwoch sieht der Tagsplan genauso aus.

Mittwoch geh ich dann wieder weg. Und dafür muss ich noch mindestens 1kg abnehmen. Bis Donnerstag nach den Ferien noch 5kg.
Ich habe es so verdammt satt, so fett zu sein. Es ist schrecklich, es ist beschissen!

Kensi :**

28. Oktober 2012

Gestern war beschissen. Einfach nur beschissen.

Ich habe mich gerizt; tiefer als sonst und ich konnte kaum mehr aufhören. Jetzt habe ich da einen fetten roten Strich an meinem Handgelenk und renne mal wieder nur mit langen T-shirts rum. Ich brauche dringend neue Armbänder ...
Danach habe ich IHN aus meinen Facebookfreunden entfernt. Ich wette er bemerkt es nicht einmal.
Gestern war er natürlich mal wieder nicht da. Er geht nie weg. NIEMALS. Er ist ein absoluter Langweiler.


Heute habe ich außerdem viel zu viel gegessen, wie gestern auch schon. Ich habe mich heute früh nicht einmal getraut mich zu wiegen.
Gestern und heute gab es Fleisch zu Mittag. Also heute nicht direkt, weil wir zum Essen gegangen sind, aber ich habe einen Knödel mit Soße bestellt - ja, ich weiß, ich bin eine verdammte Idiotin so etwas zu tun - und hab mir außerdem zwei Mal Salat vom Buffet geholt.
Danach gab es noch Kuchen. Schrecklich. Ich habe ein ganzes Stück gegessen. Ich hatte danach so ein schlechtes Gewissen, verdient!!
Heute Abend habe ich dann nichts gegessen. Ich bin immer noch so voll von heute Mittag und eigentlich hätte ich heute eh weniger essen sollen, da ich ja gestern auch schon so viel gegessen habe.

Kensi :**

27. Oktober 2012

Ich habe mit einem Typen rumgehauen.
Eigentlich hätte ich das ja schon längst mal machen sollen. Ich meine wer außer mir ist mit 16 Jahren noch ungeküsst?

Gestern bin ich wieder mit meiner Freundin weggegangen und dann war ER auch da. Wir haben uns erst begrüßt und dann haben sich meine Freundin und ich was zum Trinken geholt. Als wir dann zurück zur Tanzfläche gegangen sind, ist er gekommen und wir haben zusammen getanzt.
Danach sind meine Freundin und ich weiter nach vorne und haben dort getanzt. Ich hab keine Ahnung wie viele Typen mich angetanzt haben, aber es waren viele, sehr viele.
Irgendwann habe ich dann mit dem Typen getanzt.
Ich weiß nicht, ob ER mich gesehen hat, aber ich wünsche es mir. Irgendwie ist das total krank! Warum kann ich es nicht einfach genießen? Warum kann ich diesen Arsch nicht einfach vergessen? Und warum zum Teufel musste er gestern auftauchen?

Wir wollten schon öfters zusammen weggehen und es hat irgendwie nie geklappt und jetzt hab ich die Hoffnung aufgegeben und dann taucht er da auf!
Er hat mich die ganze Woche in der Schule ignoriert und ich war sooooo unendlich kurz davor, nicht mehr an ihn zu denken.
Nein, ok, ich war noch meilenweit davon entfernt, aber wäre er gestern nicht aufgetaucht, dann wären da auch noch die Ferien gewesen, in denen wir uns wahrscheinlich nicht gesehen hätten und dann ... dann wäre nichts anders gewesen.
Aber Gottt. Warum muss ER nur so ein Arsch sein.

Heute gehe ich wieder weg. Und ich will, dass er auch kommt.
Nicht, damit ich mit ihn tanzen kann oder rumhaun kann. Sondern damit er sieht, wie ich mit Anderen rumhaue.
Ich hasse IHN. Ich hasse IHN. Ich hasse IHN.


Das mit dem Essen ...
naja, ich glaube nicht, dass ich abgenommen habe. Aber ich versuche jetzt, immer weniger zu essen und mich auch mehr zu bewegen.
Ich muss einfach abnehmen. Ich muss dünn werden. Krankhaft dünn. Ich will das einfach. Auch wenn es verrückt ist. Aber ich bin verrückt, also darf ich das.
Ich will so dünn werden, dass es nicht mehr schön aussieht und dass es lebensgefährlich ist. Ich will so viel abnehmen, dass ich kein einziges Gramm weniger wiegen kann.

Man kann jetzt schon immer besser meine Wangenknochen sehen. Ich liebe sie. Ich finde sie so wunderschön.


Kensi :**

19. Oktober 2012

Früh: 1 Apfel-Feigenmarmeladen Brot
Mittag: 1 Apfel-Feigenmarmeladen Brot
Abend: Apfelauflauf

Hat nicht unbdingt so super geklappt heute, aber wenigstens keine Schokolade. Ich hoffe so sehr, dass ich heute abnehme.
Grad eben habe ich schon daran gedacht, einfach zur Toilette zu laufen und alles wieder auszukotzen. Jetzt suche ich krankhaft nach Gründen, warum ich es nicht machen sollte.
Ich fühle mich schrecklich, hässlich und fett. Aber das ist ja nichts neues.

Ich brauche wieder ein Ziel, egal was ich mir einrede.
Insgesamt will ich auf 39kg kommen. Vielleicht bis Silvester, das wäre doch gut, oder?
Bis dahin sind es noch über zwei Monate, bis dahin schaff ich das auf jeden Fall.
Ich darf nur niemals aufgeben. Niemals.

Kensi

18. Oktober 2012


Das mit dem Essen war heute mal wieder schrecklich.
In der Früh habe ich ein halbes Marmeladenbrot gegessen und noch etwas Joghurt. In der Schule dann, habe ich mir in der Pause einen Schokoladenmuffin gekauft. Ich habe schon so lange keinen mehr gegessen, wollte aber unbedingt einen haben. Aber verdammt!! Das ist keine Ausrede!!
Dann in Englisch hat unser Lehrer uns Gummibärchen mitgebracht: Schnuller, Lachgummis und die Colorado Tüte. Zum Glück hasse ich die Coloradomischung, von den Schnullis habe ich eh nur einen erwischt und die Lachgummis waren ziemlich schnell weg.
Zu Mittag habe ich mir dann einen Salat gekauft: 356kcal. Wie zur Hölle kann ein einziger Salat so viele Kalorien haben? Ich versteh das nicht. Naja, als wäre mein Tagesbedarf bis dahin noch nicht gedeckt gewesen, musste ich natürlich noch eine Nutellasemmel essen. Gott, so dumm und blöd und gehirnlos kann auch nur ich sein. Ich bin so eine Versagerin.
Zu Abend habe ich dann eine Scheibe Brot und zwei Teller Gemüsesuppe gegessen.

Gott, ich bin so eine kleine, fette Versagerin. Ich bin fett. Fett. FETT!!
Morgen Mittag fahren meine Eltern und meine Schwester für das ganze Wochenende in den Bayrischen Wald um mit Freunden wandern zu gehen. Für mich bedeutet das: ein ganzes Wochenende nur für mich und das Essen. Eine teuflische Kombination.
Samstag bin ich zum Glück fast den ganzen Tag bei einem Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein. Dann kommt eine Freundin zu mir und wird wahrscheinlich auch übernachten. Allerdings haben wir geplant am Abend wegzugehen, was Alkohl bedeutet, weshalb ich wiederrum nichts zu Abend essen kann.

Heute war schrecklich. Auch wegen IHM.
Ich habe mir wieder die Haut von den Fingern abgezogen. Zum Glück hat es nicht so extrem geblutet, aber ich wette da bleibt eine hässliche Narbe.
Wie konnte ich mir je einbilden, dass da mehr zwischen uns ist?
Da ist nichts, rein gar nichts. nada.
Ich glaube, wir sind nicht einmal richtige Freunde. Er ist einfach nur jemand, der auf dieselbe Schule geht wie ich und ich bin für ihn dasselbe. Nichts weiter.

Morgen in der Früh werde ich wahrscheinlich ein Nutellabrot essen, aber nur ein Halbes. Zu Mittag dann entweder etwas Couscous oder ... nein, ich werde Couscous essen: eine einzige Portion. Und zu Abend werde ich dann wieder Couscous essen. Vielleicht werde ich auch einen Apfel essen, den werde ich vielleicht auch zu Mittag essen. Oder ich werde Abends statt dem Couscous einfach einen Apfel essen. Vielleicht sollte ich das machen. Ja, das klingt wie die beste Entscheidung.

Kensi

17. Oktober 2012

Warum muss das wieder anfangen?? Ich will das nicht!!!
Diese verdammten Stimmen sollen verschwinden. Sie sollen abhauen und mich verdammt noch mal in Ruhe lassen!!!!!

Ich will nicht, dass das ganze wieder anfängt. Ich will das doch gar nicht.
Warum? Warum verdammt?
Kann dieser ganze Scheiß nicht einmal aufhören? Ok, es soll weggehen. Alles, alles soll wegehen. Verschwinden!


Ich bin fett. Und die ganze Zeit nehme ich einfach nur zu. Ich nehme zu und ich nehme zu und ich nehme zu. 
Und das Fett ist überall, es ist überall und es bedrängt mich. Es engt mich ein, so dass ich mich nicht mehr bewegen kann. Es raubt mir meine Freiheit!!

Ich kann das nicht mehr. Ich will das einfach nicht mehr! Es macht mich fertig. Es macht mich kaputt.
Ich will dünn sein, ich will fliegen und ich will frei sein.
All diese beschissenen Kilos sollen endlich verschwinden! Ich will hungern, bis ich kein einziges Gramm mehr wiege. Ich will dünn sein. So unendlich dünn, dass man mich gar nicht mehr sieht.
Ich will fliegen, frei sein und fliegen.
Das klingt soo unendlich schön. Einfach nur zu fliegen.